top of page
Durch den Alltag mit unseren Nerven

 

Stell dir vor du müsstest, um morgens nach deiner Kaffeetasse zu greifen und sie zum Mund zu führen, dir jeden Schritt ganz genau überlegen.

Das ganze würde dann in etwa so aussehen:

1. ich sehe die Kaffeetasse

2. ich hebe jetzt meinen Arm und führe ihn zur Tasse

3. meine Finger umgreifen die Tasse

4. ich hebe die Tasse mit meiner geschlossenen Hand und führe sie zum Mund usw.

Du siehst es würde wahnsinnig viel Zeit und auch immens viel Energie kosten, um ganz alltägliche Dinge in die Tat umzusetzen.

Das ganze läuft natürlich ganz automatisch ab und bedarf nicht ständig eines bewussten Befehls von uns.

Fließende Bewegungen durch die Pyramidalbahnen

Zuständig dafür ist unser Gehirn. Genauer gesagt unsere Pyramidalbahnen in denen erlernte Bewegungsabläufe abgerufen und feinmotorisch abgestimmt werden. Am Beispiel des morgendlichen Kaffeekonsums würden wir die Tasse mit den Augen fixieren, die Lage berechnen, nach der Tasse in zielgerichteter und gut abgestimmter Geschwindigkeit greifen, sie umfassen und hochheben, das Gewicht der Tasse berechnen und dann zu unserem Mund führen und rechtzeitig abbremsen, um sie uns nicht ins Gesicht zu schleudern.

Bewegungsabläufe unter Alkoholeinfluss

Ist das Pyramidalbahnensystem gestört, wie beispielsweise unter Alkoholeinfluss oder bei der Parkinson Erkrankung, wirken Bewegungen abgehackt und unkontrolliert und benötigen tatsächlich einer genauen Überlegung, um nicht zu stürzen oder Gegenstände fallen zu lassen.

Durch den Alltag mit unseren Nerven

 

„In der Ruhe liegt die Kraft“ Konfuzius

Oft fehlt uns aber die nötige Ruhe oder Zeit um Entspannungszeiten in unseren Alltag einzubauen. Dabei können schon 5 Minuten Entspannung, sei es durch Atemübungen, eine kurze Yogasession oder ein Powernap, für den Körper wahre Wunder bewirken.

Aber was genau passiert in den 5 Minuten Entspannung in unserem Körper?

•die Atmung beruhigt sich

•das Herz schlägt langsamer

•die Pulsfrequenz nimmt ab

•der Blutdruck sinkt

•Verspannungen in der Muskulatur, aber auch in den Gefäßen lösen sich

•Sauerstoff fließt wieder nachhaltig zu unseren Organen und versorgt sie

•wir werden energiegeladener

Entspannung dank unseres Nervensystems

Verantwortlich für diese Vorgänge ist unser vegetatives Nervensystem. Genauer gesagt der Parasympathikus - unser Ruhe- und Regenerationsnerv. Sein Gegenspieler ist der Sympathikus. Dieser ist für die Aktivitätssteigerung zuständig. Ganz im Sinne "fight or flight". Dieser läuft bei Stress auf Hochtouren.

Probiere es heute mal mit einer 5-Minuten-Energie-Kur und schaue was mit deinem Körper geschieht.

 

----------------------------------------------------------------------------------------
 

*Diese Vorschläge dienen der Information, ersetzen bei Beschwerden nicht den/die Heilpraktiker/in bzw. Arzt/ Ärztin.

bottom of page