top of page
5.png

Nachtkerze

 

Der Name kommt daher, weil sich die Blüten am Abend öffnen und in der Nacht blühen. Das Öffnen ist sogar mit bloßem Auge zu beobachten. Versucht es mal.

🌱Merkmale: 

Die Nachtkerze gehört zur Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae). Sie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 2 Metern, ihre Blätter sitzen unbehaart, länglich-lanzettlich direkt am Stengel und sie bringt gelbe Blüten hervor.

Diese erblühen, ganz nach ihrer Namensgebung, bei Abenddämmerung und verströmen einen süßlichen Duft, der Nachtfalter anlocken soll. Am Morgen schließt und verblüht die befruchtete Blüte und bringt danach eine vierkantige Frucht mit 200 Samen hervor.

Zu finden ist sie an Bahndämmen und auf sandigen Böden. Wobei sie auch bei mir vor dem Haus in reichhaltiger Erde gerade wunderschön blüht. Seither verirren sich gerne große, wunderschöne Nachtfalter in meiner Wohnung

🌱Anwendung:

Verwendet werden die Samen, aus denen das wertvolle Öl gepresst wird. Der hohe Gehalt an Linolsäuren bewirkt die Hemmung von allergieauslösenden Antikörpern, speziell den IgE, welche für allergische Reaktionen verantwortlich sind.

Deshalb besitzt sie eine positive Wirkung bei Neurodermitis. Dabei lindert das Nachtkerzenöl den Juckreiz und fördert die Wundheilung.

Dank seiner entzündungshemmenden Wirkung wird sie auch bei rheumatoider Arthritis eingesetzt.

Positive Effekte wurden auch bei Polyneuropathien, PMS und Bluthochdruck beobachtet.

🌱Volksheilkunde:

In früheren Zeiten wurde die Wurzel von den Indianern zu einem Brei verkocht und als Umschläge bei Verletzungen und Quetschungen verwendet.

Die Blätter enthalten Gerbstoffe, die als Tee bei Durchfall Wirkung zeigen.

------------------------------

Die Vorschläge dienen der Information, ersetzen bei Beschwerden nicht den/die Heilpraktiker/in bzw. Arzt/ Ärztin.

bottom of page