top of page
Link-Beiträge-3.png

Mundspüllösung - die Lösung aller Zahnprobleme?

 

Als Zahnarzthelferin für Zahnreinigung sehe ich die Verwendung von Mundspüllösungen etwas kritischer. 

 

Was sie wirklich kann

Eine Mundspüllösung ist vor allem als Desinfektions- und Beruhigungsmittel bei, durch Bakterien und Viren, verursachten Entzündungen gedacht.

 

Was sie nicht kann

Gerne wird in der Werbung prophezeit, dass sie Beläge und Zahnstein zwischen den Zähnen wegspülen können. Dank der Menthole und Scharfstoffe wird dem Kunden das auch sogeriert. Aber keine Spüllösung der Welt kann aufgelagerte und feste Beläge wegspülen. Wäre das möglich, bräuchten wir nur mit Wasser kräftig spülen und könnten uns die Zahnbürste sparen.

 

Wie verwende ich eine Mundspüllösung richtig

Zu allerst sollten alle festen Beläge von den Zahnoberflächen und der Zunge mechanisch durch Zahnseide und anschließend der Zahnbürste entfernt werden. Erst dann kommt eine Mundspüllösung zum Einsatz und kann nun dort hin gelangen wo sie auch soll - am Ort der Entzündung.

 

Wie lange verwendet man Spüllösungen

Maximal 2-4 Wochen. Sollte sich keine Besserung einstellen, oder die Entzündung wiederkehren, muss ein Profi draufschauen. Eine regelmäßige Zahnreinigung ist zusätzlich wichtig.

 

Rezept für DIY-Mundspüllösung

Nun möchte ich euch natürlich nicht das Rezept für DIY-Mundspüllösung vorenthalten.

Zutaten: Pfefferminze, Spitzwegerich, Ringelblume, Salbei, 40‰ Alkohol, 1 Schraubglas, 1 dunkle Flasche

Die Kräuter frisch oder getrocknet für 4 Wochen in Alkohol ausziehen lassen. 1x täglich das Glas schwenken. Danach die Kräuter durch ein Sieb abseihen und die entstandene Kräutertinktur in einer dunklen Flasche abfüllen und kühl aufbewahren. Die Tinktur hält sich bei richtiger Lagerung mind. 1 Jahr und auch länger. 

Zum Herstellen der Mundspüllösung: 10-20 Tropfen (oder ein Teelöffel) der Tinktur auf ein Glas Wasser (200ml) miteinander mischen. Mit dem Wasser-Tinktur-Gemisch nun für einige Sekunden im Mund gurgeln und spülen. Anschließend ausspucken und nicht mit Wasser nachspülen. 

Für Kinder eignet sich eine Tinktur wegen des Alkohols weniger. Hier genügt ein frisch zubereiteter kräftiger Tee aus den Kräutern zum täglichen Spülen.

Alles über unsere Zähne erfährst du hier.

Mehr Wissenswertes unserer Organe erfährst du hier.

----------------------------------------------------------------------------------------

Wichtiger Zusatz: die Vorschläge dienen der Information, ersetzen bei Beschwerden nicht den/die Zahnarzt/-ärztin bzw. Arzt/ Ärztin.

bottom of page