top of page

Das vergessene Organ

 

Unsere Darmflora oder richtig gesagt, unser Mikrobiom wiegt 1500 Gramm und wird durch eine wahnsinnig große Menge an Bakterienarten gebildet, welche im engen Kontakt mit dem enterischen Nervensystem und dadurch mit dem menschlichen Gehirn stehen.

 

Jedes Darmmikrobiom ist so individuell, wie ein Fingerabdruck und wird unter der Geburt von der Mutter auf das Kind übertragen. Im Laufe des Lebens verändert sich die Zusammensetzung, je nach Ernährung, Erkrankung etc.

 

Das wir mehr Darmbakterien als körpereigene Zellen beherbergen, lässt Raum für philosophische Fragen.  Werden wir manipuliert und fremdgesteuert? Sind wir nur das Fahrzeug? Und wer ist der Fahrer?

 

Es gibt Laborversuche, in der das Darmmikrobiom einer übergewichtigen Maus einer unterentwickelten und schlecht fressenden Maus verabreicht wurde. Nach kurzer Zeit nahm der Appetit dieser Maus zu und sie gewann an Gewicht. 

 

Ob Gelüste nach Süßigkeiten durch äußere Umstände oder vielleicht doch durch unsere Darmbakterien gesteuert werden, ist noch nicht ganz geklärt. Sehr viel klarer ist jedoch, dass durch Ernährungsumstellung die Zusammensetzung des Darmmikrobioms sich ändern kann und somit ihre Wirkung auf das Nervensystem beeinflusst werden kann.

 

Die Frage hierbei ist, lässt sich unser Essverhalten durch Veränderung der Darmbesiedelung beeinflussen?

bottom of page